283. Himmlische Zeichen


Feierlaune im Landarzthaus: Die kleine Louisa soll getauft werden. Pastor Kolbe bespricht in seiner Kirche mit Jan, Maren und Felix Osterloh, dem Taufpaten, die Zeremonie, doch er scheint in sich gekehrt. Gegenüber dem Landarzt deutet er an, dass er sich gerne einen lange gehegten Traum erfüllen möchte. Als Hinnerksen, der ihn zum Stammtisch abholen will, ungewollt Zeuge einer Zwiesprache zwischen dem Pastor und seinem Schöpfer wird, macht der sich seinen eigenen Reim darauf. Von welchen Zeichen spricht der Pastor? Aber Kolbe will eigentlich nur eine vor langer Zeit unterbrochene Pilgerreise auf dem Jakobsweg zu Ende führen. Hinnerksen bestärkt ihn darin, ohne allerdings zu ahnen, dass die Konsequenz ist, dass der Stammtischbruder seinen Job in Deekelsen aufgeben würde. Das wiederum gefällt dem Kräuterdoktor gar nicht. Er mobilisiert einen Protest. 

Gertrud Hinnerksen wird bei einem Einkaufsbummel von einem jungen Mann die Handtasche geklaut, doch eine mutige Passantin mischt sich ein und bringt den Dieb zu Fall. Als Dankeschön und auf den Schreck trinken die beiden Frauen erst einmal einen Sherry, und Gertrud erfährt, dass Leticia Garcia Ärztin ist. 

Die Polizisten Paetz und Bock sind zwar ebenfalls schnell zur Stelle und verhaften den Mann, doch leider entwischt ihnen dieser wieder. Bei seiner Verfolgung stürzt Niko Bock und verletzt sich. Dieter schickt ihn vorsichtshalber zu Dr. Bergmann, wo er hocherfreut die spanische Ärztin wieder trifft, denn Gertrud hat sie und Jan zusammengebracht und Frau Garcia als Partnerin in der Praxis vorgeschlagen. Der vereinbarte Probetag ist allerdings wenig repräsentativ, da plötzlich alle männlichen Bewohner Deekelsens zu Hypochondern geworden sind und die Praxis stürmen. 

Mit großer Sorge betrachtet Louisas Taufpate Prof. Osterloh, dass seine rechte Hand immer häufiger zu zittern beginnt. Er bemüht sich, das vor seiner Umwelt zu verbergen, denn er befürchtet, an Parkinson erkrankt zu sein. Das schlägt sich auch auf seine Psyche nieder. Jan bemerkt zwar eine Veränderung am Professor, aber erst ein Hinweis von Dr. Garcia lässt ihn aufmerksam werden. Jan bittet Felix, ihn untersuchen zu dürfen. 

282. Den eigenen Weg gehen


Landarzt Dr. Jan Bergmann arbeitet von morgens bis abends, und auch seine freien Nachmittage gehen immer öfter für Hausbesuche oder Büroarbeiten drauf. Die Familie kommt eindeutig zu kurz. Zwar hat Maren Verständnis, doch neben ihrer Enttäuschung macht sie sich vor allem auch Sorgen um Jan. Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu, und Lehrer Erik Wilfert steht kurz davor, Deekelsen wegen einer längeren Weltreise zu verlassen. Vorher ist aber noch die Abschlussfeier zu organisieren. Dafür probt er mit der Schülerband, deren 14-jährige Sängerin Pia Dohrmann ein großes Talent ist. Doch irgendwie ist sie nicht richtig bei der Sache, wirkt fahrig und unkonzentriert. Als Erik in der Musik-AG auffällt, dass Pia Schnittwunden an den Unterarmen hat, bringt er sie zu Jan in die Praxis. Auch dem Landarzt fällt auf, dass die junge Frau etwas belastet, doch sie weigert sich, darüber zu sprechen. Erik macht sich ernsthafte Sorgen um seine Schülerin und beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Er sucht Pia zu Hause auf und platzt in eine Feier: Karsten und Sonja Dohrmann betreiben eine Werbeagentur und haben mit ihrem Mitarbeiter Frank Harnik einen lukrativen Auftrag an Land gezogen. Weil Pias Songtexte voller Wut und Verzweiflung sind, befürchtet Erik, dass Pia von ihrem Vater missbraucht wird. Hat Erik sich verrannt? Dass Ines Halling ihren Job in Hamburg aufgegeben hat, führt bei ihr und Jens zu einem finanziellen Engpass. Wegen ihrer Venen-Erkrankung kann sie auch auf dem Hof immer weniger mit anpacken. Vor dem Landarzthaus treffen die beiden Gebeutelten auf Peer Moser, der sich langsam von seiner Drogensucht erholt. Er bekommt ihren Kummer mit und beginnt zu grübeln, wie er ihnen helfen könnte. Er schlägt den Hallings vor, ein Stück Land zu verkaufen und bespricht diesen Plan mit seinem Vater Claas, der von der Idee sehr angetan ist. Claas Moser macht den Hallings ein Angebot. Aber auch Peers Mutter, Brigitte Davis, erfährt von der Sache und kommt mit einem Angebot auf Jens und Ines zu, das bedeutend höher ist

281. Amtshilfe


Die Hamburger Polizisten Melanie Hansen und Mattes Seeler verfolgen nach einem Banküberfall die Täter bis nach Schleswig-Holstein. Bei einem riskanten Überholmanöver verlieren sie den Wagen der Verdächtigen und landen im Feld. Frustriert müssen sie die Verfolgung abblasen. Als sie feststellen, dass sie ganz in der Nähe von Deekelsen gelandet sind, nutzen sie die Gelegenheit für einen Besuch bei Landarzt Dr. Bergmann, den sie bei einer Hochzeit in Hamburg beruflich kennen gelernt haben. Zuerst übergeben sie aber den aktuellen Fall an Dieter Paetz und Nico Bock, die zuständigen Kollegen aus Deekelsen. Jan untersucht in seiner Praxis gerade die fast 90jährige Patientin Elsa Wagner, die ansonsten topfit ist, nur schlecht hört und sieht, sich jedoch nicht zu einem Hörgerät überreden lassen will. Der überraschende Besuch aus Hamburg freut ihn sehr und er lädt die beiden Polizisten ein, das Wochenende in Marens Gasthof zu verbringen. Als die beiden spontan zusagen, ahnen sie noch nicht, dass ihre Amtshilfe in Deekelsen dringend gebraucht wird 

Die Bankräuber Helge und Svenja Hübner stehen derweil stark unter Druck: Sie sind den Polizisten zwar gerade noch mal entwischt, aber plötzlich befinden sie sich auf der Flucht. Sie mieten sich bei Maren im Gasthof ein Zimmer, denn Helge geht es schlecht. Der Multiple-Sklerose-Patient bekommt einschießende Spastiken. Jan versorgt ihn und bietet ihm an, sich seine Akte kommen zu lassen, doch Svenja Hübner reagiert darauf sehr abweisend. Es kommt zum Streit zwischen dem Paar: Dem kranken Helge ist alles zuviel, er bekommt Angst, der Fluchtsituation nicht gewachsen zu sein. Doch Svenja besteht darauf, dass sie schnell weiter nach Dänemark müssen, wo sie einen Termin mit einem sogenannten MS-Spezialisten vereinbart haben. Sie hat Angst, ihren Mann zu verlieren! Die Panik wird groß, als sie das Geld aus dem Hamburger Überfall zählen: Es reicht nicht einmal, um den Arzt zu bezahlen! Was nun? Helge hat Vertrauen in Jan gefasst und sucht ihn am nächsten Morgen in seiner Praxis auf. Dann wird der Arzt zu einem Notfall gerufen: Die Bankfiliale in Deekelsen ist überfallen worden! 

Jens hat eine neue Erntehelferin eingestellt, weil Ines durch ihren Job als Ernährungsberaterin in Hamburg auf dem Hof ausfällt. Die attraktive Patricia macht Jens sofort schöne Augen und nutzt jede Gelegenheit, wenig zu arbeiten und Ines eifersüchtig zu machen. Typisch Mann, ist Jens zunächst für die Avancen der jungen Frau blind, wichtig ist ihm, sie gut einzuarbeiten, denn schließlich liegt viel Arbeit an. Als Patricia Jens aber überrumpelt und vor den Augen von Ines küsst, ist Krach vorprogrammiert 

280. Zitterpartie


Bei einer Routineuntersuchung eröffnet Erik Wilfert Dr. Bergmann, dass er große Pläne schmiedet: Er möchte eine Weltreise machen! Jan ist wenig begeistert, dass sein bester Freund einfach aus Deekelsen verschwindet, vor allem, weil der auch nicht weiß, ob er nach der Reise überhaupt zurückkehren wird. Als Erik ihn dann auch noch bittet, gegenüber Anja Stillschweigen zu bewahren, ist er vollends sauer: Was soll die Geheimniskrämerei? Leider entdeckt seine Sprechstundenhilfe dann durch einen dummen Zufall in Jans Kalender den Termin, der für Eriks Impfungen gedacht ist. Anja bekommt Angst: Ist Eriks Krankheit wieder ausgebrochen? 

Schuldirektor Kranz, dessen große Leidenschaft das Wandern ist, hat Probleme mit seinen Beinen: Er schafft es nur noch unter großen Schmerzen einige Meter zu laufen, dann muss er pausieren. Das Ganze ist ihm zutiefst unangenehm und er ist peinlich darum bemüht, seinem Umfeld diesen Zustand zu verheimlichen. Jan versucht behutsam, der Sache auf den Grund zu gehen. 

Nach dem Tod von Bürgermeister Löhr, für den Peer Moser seine Mutter Brigitte verantwortlich macht, ist er zu Hause ausgezogen und lebt nun auf einer Baustelle unter mehr als spartanischen Bedingungen. Seine Jobsuche gestaltet sich schwierig, so dass Anja und Jan auf die Idee kommen, ihn als Aushilfe in der Praxis einzustellen. Dass Peer extrem angespannt wirkt, fahrig und irgendwie überdreht, kommt nicht nur Anja komisch vor. Nach einer frechen Bemerkung gegenüber Direktor Kranz, der als Patient in der Landarzt-Praxis ist, sagt Jan Peer auf den Kopf zu, dass er offensichtlich Drogenprobleme hat. Was auch Anja nicht ahnt, ist, dass Peer in großen Schwierigkeiten steckt. Denn Dealer Sascha, dem Peer viel Geld für Kokain schuldet, ist nicht zimperlich, wenn es um das Eintreiben seiner Außenstände geht.

279. Bitteres Ende


Bürgermeisterwahlen in Deekelsen: Obwohl er mitten im Wahlkampf steckt, verlobt sich Bürgermeister Hermann Löhr mit Brigitte Davis, mit der er seinen Lebensabend verbringen will. Brigittes Sohn Peer, mittlerweile als Junior in den Baubetrieb seiner Mutter eingestiegen, erfährt zufällig, dass die Suppenküche einer Fast-Food-Kette weichen soll. Für die Umsetzung des Projekts käme Brigitte die Position der First Lady von Deekelsen gerade recht. Dass der Landarzt ihr einen Strich durch die Rechnung macht, passt der resoluten Unternehmerin gar nicht. Da Löhr als trockener Alkoholiker im stressigen Wahlkampf mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat, rät Dr. Jan Bergmann ihm, seine Kandidatur zurückzuziehen. Sollte er wieder anfangen zu trinken, wäre sein Leben in Gefahr. Als Löhr sich nach reiflicher Überlegung dazu entscheidet, nicht mehr zu kandidieren, bestraft Brigitte ihn mit Liebesentzug und treibt hinter seinem Rücken das Projekt voran. Als sie Fotos des Gebäudes für ein Exposé macht, wird Frau Jürgens, die Betreiberin der Suppenküche, misstrauisch und stellt den Bürgermeister zur Rede.

278. Eine Frage des Vertrauens


Landarzt Dr. Jan Bergmann ist als Vater gefordert: Louisa ist krank und nimmt nicht nur dadurch die ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer Eltern in Anspruch. Florian spürt das schon länger und versucht, durch provokantes Verhalten mehr Beachtung von Jan und Maren zu bekommen. Doch die haben, übermüdet und gestresst, wenig Verständnis für seine Rücksichtslosigkeiten. Als Jan von seinem Freund, dem Lehrer Erik Wilfert, darauf angesprochen wird, ob es Florian wieder besser geht, fliegt auf, dass der wegen einer Grippe vom Unterricht befreit ist - natürlich ist die Krankschreibung gefälscht! Als dann auch noch die Polizisten Paetz und Bock ins Landarzthaus kommen, um den Sohn vom Landarzt zum Diebstahl einer goldenen Uhr aus dem Laden von Herrn Wendleder zu befragen, eskaliert die Situation. Jan und Maren müssen sich eingestehen, dass sie seit der Geburt von Louisa ihren großen Sohn ziemlich aus den Augen verloren haben. 

Als Herr Weber seine Uhr zum Reparieren bringt, fällt ihm auf, dass der Uhrmacher Korbinian Wendleder mit starken Knieschmerzen zu kämpfen hat. Fürsorglich wie er ist, bringt er den armen Mann gegen seinen Willen sofort in die Landarztpraxis. Dort treffen die beiden auf Frau Husen, die, während Wendleder von Jan untersucht wird, konstatiert, dass dessen Knieprobleme von einer Energieblockade kommen müssen. Kurzentschlossen stattet sie ihm in seinem Laden einen Besuch ab, um mit energetischen Steinen, Uhrenrücken und Herrn Webers Hilfe den Energiefluss zu optimieren. Der introvertierte Herr Wendleder weiß nicht, wie ihm geschieht! In dem Tohuwabohu in seinem Geschäft übersieht der Uhrmacher Florian als Kunden. Wenig später bemerkt Wendleder, dass eine goldene Uhr vom Tresen verschwunden ist. Doch sein größeres Problem ist: Wie wird er Herrn Weber und Frau Husen wieder los? 

277. Falsch gewickelt


Zu Landarzt Dr. Jan Bergmann kommt ein besonderer Patient in die Praxis: Eckart Kunze hat schon lange Jahre Herzbeschwerden, doch niemand nimmt seine Symptome ernst. Er droht seinen Job zu verlieren, wenn er keine Krankschreibung vorlegt. Die Beziehung zu seiner Partnerin Daria leidet auch schon unter Eckarts ständigem Herzrasen und seiner Atemnot. Gemeinsame Urlaube müssen immer an der See stattfinden und auch Darias Kinderwunsch schlägt Eckart mit der Begründung, um ein Kind könne er sich körperlich gar nicht kümmern, ständig aus. Nach einem erneuten Anfall lässt Jan Eckart in der Hans-Christian-Andersen-Klinik untersuchen, denn ein Langzeit-EKG hat auch keinen klaren Befund geliefert. Wider Erwarten bringen allerdings auch die weiteren Tests keine neuen Erkenntnisse. Daria ist glücklich: Eckart ist gesund, endlich haben sie es schwarz auf weiß, doch dieser rastet aus. Erst einmal hat ihn der Klinikaufenthalt große Überwindung gekostet und dann halten ihn alle für einen Hypochonder! Kann Jan dem Mann helfen? 

Jens Halling kommt mit der Quarkproduktion für den gemeinsamen Hofladen mit Hinnerksen nicht mehr nach und streckt den selbstgemachten Kräuterquark heimlich mit Ware aus dem Supermarkt. Als Polizist Nico Bock bei seinem Kollegen Dieter und dessen Partnerin Carola zum Abendessen eingeladen wird, hat es ihm besonders der frische Kräuterquark aus dem Hofladen angetan. Nachts liegt Dieter mit einer heftigen Magenverstimmung im Bett, und auch Nico scheint es nicht anders zu gehen, wie sein Auftritt mit Blaulicht vor der Landarztpraxis am nächsten Morgen eindrücklich unter Beweis stellt. Die Polizisten wollen den vermeintlich verdorbenen Quark im Hofladen sicherstellen, doch Hinnerk kann ihn gerade noch rechtzeitig verstecken. Nico verbeißt sich geradezu in die Akte "Kräuterquark", und Jens und Hinnerk stecken tief im Schlamassel. 

Maren hat Zahnschmerzen, daher lässt sie sich schweren Herzens überreden, die kleine Louisa zu ihrer Mutter Doris und Heinrich Bergmann in den Gasthof zu bringen. Die beiden wollen auf ihr Enkelkind aufpassen, doch dort angekommen, überschüttet Maren sie mit Anweisungen: Milchkühlung, Temperaturmaßgaben und Befeuchtungskriterien für Waschlappen, alles muss stimmen! Doris und Heinrich fühlen sich vor den Kopf gestoßen. 

276. Blinde Flecken


Premiere für den Landarzt: Dr. Jan Bergmann ist zum ersten Mal mit seiner kleinen Tochter Louisa alleine, als unerwarteter Besuch eintrifft. Es ist Wanja Teschner, der nach seiner Fahrerflucht nicht mehr als Anwalt arbeiten darf und gesundheitlich und mental sehr angeschlagen wirkt. Jan besteht darauf, ihn zu untersuchen, doch Wanja verschließt sich zunächst den Nachfragen und bittet nur um ein Rezept für Schlaftabletten. Bei Jan hinterlässt der desolate Auftritt Spuren und als er später entdeckt, dass Wanja versucht hat, ihn auf dem Handy zu erreichen, fährt er kurzerhand zu ihm. Er findet den ehemaligen Anwalt bewusstlos auf dem Boden des Wohnzimmers liegend. Hat er versucht, sich umzubringen? Gegen den Rat von Klinikleiter Professor Dr. Osterloh setzt sich Jan dafür ein, Wanja aus dem Krankenhaus zu entlassen. Als Arzt fällt es Jan Bergmann schwer, an seinen Patienten heranzukommen, doch in den folgenden Tagen sucht Wanja immer öfter privaten Kontakt zu ihm. Maren schlägt ihrem Mann vor, aus der Not eine Tugend zu machen.

Jens Halling und Hinnerk Hinnerksen arbeiten enthusiastisch zusammen in ihrem neuen Hofladen. Anfangs scheint noch alles entspannt zu sein, doch schon bei der Frage, wo das Tee-Regal künftig zu stehen hat, geraten die beiden Sturköpfe aneinander. Bald streiten die beiden wegen jeder Kleinigkeit. Auch beim Stammtisch ist der andauernde Clinch der beiden Freunde das große Thema. Eine Lösung des Konflikts scheint nicht in Sicht, bis sich die Stammtischmitglieder gegen die Streithähne verbrüdern. 

Mark Bohm hat mit seinem neuen Lokal alle Hände voll zu tun, denn der Laden läuft. Seine Frau Inken ist enttäuscht, hatte sie doch gehofft, endlich wieder mehr Zeit mit Mark verbringen zu können, seit der gemeinsam Sohn Tobias nach Tübingen zum Informatikstudium gegangen ist. Nach einem erneuten Streit verlässt Inken fluchtartig das Haus, stürzt unglücklich und muss von Jan in der Praxis behandelt werden. Da Mark offenbar kein offenes Ohr für Inkens Kummer hat, schüttet sie ihm ihr Herz aus. Jan ahnt, dass beiden Elternteilen der Sohn fehlt und sie die Lücke im Leben versuchen auf unterschiedliche Art und Weise zu füllen.

275. Die Zerreißprobe


Landarzt Dr. Jan Bergmann hat gute Nachrichten für seinen krebskranken Freund Erik Wilfert: Die Chemotherapie verläuft positiv! Trotzdem stehen ihm und Anja noch aufregende Zeiten bevor, denn Eriks Tochter Nele kommt zu Besuch. Sie soll endlich die neue Freundin ihres Vaters kennenlernen und außerdem will Erik mit ihr über seine Krankheit sprechen. Überraschenderweise steht dann aber auch Eriks Exfrau Sybille gemeinsam mit Nele vor der Haustür. Beide reagieren geschockt auf die Nachricht, dass Erik an Krebs erkrankt ist. Unter diesen Umständen beschließt Sybille, ebenfalls ein paar Tage zu bleiben, worüber Anja alles andere als glücklich ist, besonders weil Nele sie keines Blickes würdigt. Schon bald fühlt sich Anja hin- und hergerissen zwischen ihren Bemühungen, Freundschaft mit Nele zu schließen und der Eifersucht auf die zunehmende Nähe und Vertrautheit der ehemaligen Familie, bei der sie sich wie das fünfte Rad am Wagen vorkommt. Es kommt zum Streit zwischen den beiden Liebenden – was braucht Erik jetzt mehr, sie oder seine Familie? Jan und Maren versuchen die angespannte Stimmung aufzulockern, doch plötzlich verschlimmert sich Eriks Gesundheitszustand: Er bekommt hohes Fieber und spuckt Blut. 

Doris Jantzen leidet noch immer unter den Nachwirkungen des Steyer-Debakels. Ihre Familie macht sich darüber große Sorgen, denn die eigentlich lebenslustige und fröhliche Frau scheint an nichts mehr richtig Freude zu haben. Heinrich Bergmann möchte sie aufmuntern, doch wie? Gemeinsam mit Maren und Florian versteckt er kleine Überraschungen für Doris, die über das Rätseln, wer ihr wohl diese Aufmerksamkeiten zukommen lässt, ihre Sorgen zu vergessen scheint. Marens Befürchtungen, mit Baby, Buchhaltung und dem Gasthof überfordert zu sein, nachdem ihr Geschäftsführer des Betruges überführt worden ist, ist die Zusammenarbeit mit Heinrich allerdings auch zuträglich: Würde er vielleicht die Geschäftsführung des Gasthofes übernehmen?

274. Bittere Wahrheiten


Dass sein langjähriger Freund und Kollege Sven Olsen Deekelsen so plötzlich verlassen hat, stimmt Dieter Paetz noch immer traurig. Doch lange Zeit darüber nachzugrübeln hat er nicht: Überraschend steht Polizeihauptkommissar Schröder aus Kiel bei ihm in der Wache und ehe er sich versieht ist Dieter befördert. Als Polizeihauptmeister ist er von nun an der Chef und einen neuen Kollegen bekommt er auch gleich dazu. Jung und lernfähig soll er sein: Doch als Nico Bock seinem neuen Vorgesetzten im getunten Kleinwagen und mit viel zu hoher Geschwindigkeit in die Radarfalle geht, schwant dem nichts Gutes… 

Doris Jantzen schwebt auf Wolke 7: Sie ist glücklich verliebt in Kurt Steyer, den neuen Geschäftsführer des Gasthofs. In ihrer grenzenlosen Begeisterung bemerkt sie allerdings nicht, dass Kurt ihr Vertrauen missbraucht. Als Maren durch den Anruf eines Gastes aufgerüttelt in der Buchhaltung Unregelmäßigkeiten entdeckt und feststellen muss, dass die Bargeld-Einnahmen der letzten Wochen nicht auf dem Geschäftskonto auftauchen, wird sie misstrauisch. Doris stellt Steyer daraufhin irritiert zur Rede, doch der erfindet eine unglaubliche Geschichte: Er sei auf dem Weg zur Bank gewesen und dann könne er sich an nichts erinnern! Besorgt, dass er ernsthaft krank sein könnte, bringt Doris ihn zu Jan Bergmann in die Praxis. Der Landarzt macht zunächst einige Tests, kann aber nichts feststellen. Maren und Heinrich Bergmann dagegen recherchieren hinter Steyers Rücken nach Beweisen und werden fündig…

Nach seiner Trennung von Anja ist der krebskranke Erik Wilfert erst einmal ins Gästezimmer des Landarzthauses gezogen. Damit die beiden in der Praxis nicht aufeinander treffen, bittet Erik seinen Freund, ihn heimlich ins Behandlungszimmer zu schmuggeln. Jan findet Eriks Verhalten albern, zumal Anja sehr unter der Situation leidet. Und da Jan auch mit Anja befreundet ist, belastet ihn die ganze Situation sehr. Doch auch Erik hat ein schlechtes Gewissen, denn er liebt Anja noch immer. Aber Schwäche will er vor ihr nicht zeigen…

273. Wahre Freunde


Lehrer Erik Wilfert wird von schwerem Reizhusten geschüttelt, lehnt es aber ab, sich untersuchen zu lassen. Seine Freundin Anja bittet Landarzt Dr. Bergmann, doch nach Feierabend einmal vorzukommen und nach ihm zu sehen. Jan kann seinen Freund überzeugen, sich in der Praxis untersuchen zu lassen. Schon Jans erster Verdacht erschüttert ihn zutiefst. Er meldet Erik für weitere Untersuchen im Krankenhaus an und bemüht sich, ihn nicht zu beunruhigen, doch seine Befürchtung tritt ein: Erik ist an Morbus Hodgkin erkrankt, einem bösartigen Tumor des Lymphsystems. Erik ist geschockt und verläßt gegen den Willen von Professor Osterloh die Klinik. Auch gegenüber Anja verhält er sich so, als wäre alles in Ordnung. Jan ringt er das Versprechen ab, seine Schweigepflicht gegenüber Anja einzuhalten. Für den Landarzt, den die Krankheit seines Freundes auch emotional sehr mitnimmt, ist das eine belastende Situation. Wird Erik den Kampf gegen den Krebs aufnehmen oder aufgeben?

Im Haushalt des Landarztes fehlt die ordnende Hand von Frau Jürgens: Mit ihrer neu gegründeten, provisorischen Suppenküche bei sich zu Hause und der Versorgung der Bedürftigen in Deekelsen hat sie alle Hände voll zu tun. Da müssen die Bergmanns erst einmal etwas kürzer treten! Als dann Bürgermeister Hermann Löhr mit einer wundervollen Überraschung zu ihr kommt, muss Frau Jürgens eine Entscheidung treffen…

Heinrich will Doris auf einen Kaffee besuchen und wird Zeuge enger Vertraulichkeiten zwischen ihr und dem neuen Geschäftsführer des Gasthofes, Herrn Steyer. Doris ist das Ganze zunächst peinlich. Und Heinrich wird misstrauisch: Was hat dieser Steyer tatsächlich im Sinn? Etwa betrügerische Absichten? Während Heinrich nach Beweisen und Verbündeten sucht, schwebt Doris im siebten Himmel.

272. Kein Zuckerschlecken


Was ist nur mit Laura los? Kaum geht es Maren wieder besser, muss sie Anteil an der melancholischen Stimmung ihrer Freundin nehmen. Für Baby Louisa scheint sich Laura überhaupt nicht zu interessieren. Als Maren sie darauf anspricht und von der Kfz-Mechanikerin den wahren Grund ihrer Traurigkeit erfährt, ist sie bestürzt. Laura hat sich untersuchen lassen, denn sie und ihr Mann Sven Olsen versuchen seit geraumer Zeit, Kinder zu bekommen. Dass es nicht klappt hat einen Grund: Laura kann keine Kinder bekommen! Sven allerdings liebt Kinder über alles und will unbedingt eigene haben. Und nun?

Karsten Kupferschmidt, ein offensichtlich auf der Strasse lebender Mann, wird von Frau Jürgens dabei erwischt, wie er die Mülltonne des Landarzthauses nach Eßbarem untersucht. Als er erschöpft zusammenbricht, nimmt sie ihn erst einmal unter ihre Fittiche und bietet ihm ein Stück Kuchen an. Landarzt Dr. Jan Bergmann kommt gerade noch rechtzeitig dazu, um zu erkennen, dass Kupferschmidt alle Symptome von Diabetes aufweist. Seine Untersuchung bestätigt den Verdacht. Den ehemaligen Konditor stellt das vor ein unlösbares Problem: Wie soll er als Mensch ohne festen Wohnsitz, ohne Struktur im Leben und ohne Krankenversicherung eine chronische Krankheit bewältigen, die einen geregelten Tagesablauf und regelmäßige Medikation lebensnotwendig macht? Jan möchte dem Mann helfen und nachdem er dessen Geschichte erfahren hat, bemüht er sich, einen Kontakt zu Kuperschmidts Tochter herzustellen. Bei Frau Jürgens großem Herzen allerdings löst die Begegnung mit dem Wohnungslosen noch eine ganz andere Idee aus…

271. Heultage


Landarzt Dr. Jan Bergmann macht sich Sorgen um seine Frau Maren. Die kleine Louisa lässt ihre Mutter nicht zur Ruhe kommen und Maren wirkt erschöpft und traurig. Offenbar kann sie sich über das Baby gar nicht freuen und sie lässt sich immer mehr gehen. Jan springt ein, so gut er kann, was neben seinen Aufgaben in der Praxis aber nur bedingt möglich ist. Wenn er mit Maren sprechen will, reagiert sie gereizt. Ist sie einfach nur überfordert oder tatsächlich krank? Jan muss sich eingestehen, dass sie eventuell an einer Wochenbett-Depression leiden könnte. Zunächst weist Maren das weit von sich. 

Auch Kräuterdoktor Hinnerksen ist schlecht gelaunt. Der Streit mit Peter setzt ihm zu. Peter wiederum ist enttäuscht, dass sein Vater ihm offenbar nichts zutraut. Um seinen Fehler wieder gut zu machen,kocht Hinnerk ein Versöhnungsessen für Frederike von Saalfeld und Peter. Doch auch das betrachtet Peter als Einmischung und zieht sauer ab. Frederike bleibt nur, lakonisch festzustellen, dass Reden wohl nicht so das Ding ist in der Familie Hinnerksen. 

Die Nachricht, dass seine Ines einen Job als Ernährungsberaterin in einer Krankenkasse in Hamburg bekommen hat, verhagelt Jens Halling gründlich die Petersilie. Zwar freut er sich für seine Frau, doch schnell klagt er über Bauchschmerzen und lässt sich von Jan untersuchen. Der Landarzt kann nichts Organisches feststellen. Jens recherchiert daraufhin im Internet, denn schließlich geht es ihm nicht gut, und ist überzeugt, an Magenkrebs zu leiden.

270. Wie geht eigentlich Familie?


Erleichterung beim Landarzt: Professor Dr. Osterloh hat Maren und ihrem Baby mit einem beherzten Eingreifen im Kreißsaal das Leben gerettet. Maren übersteht die dramatische Entbindung, Baby Louisa kommt gesund zur Welt und der frischgebackene Vater Dr. Jan Bergmann ist überglücklich. Während Doris ihrer Freude ganz natürlich Ausdruck verleiht, schenkt der stolze Großvater Professor Heinrich Bergmann seiner Enkelin ein Sparbuch mit einem großzügigen Betrag für ihr späteres Medizinstudium. Maren bittet Jan, seinem Vater vorsichtig mitzuteilen, dass sie das Geschenk nicht annehmen können. Doch bei der Aussprache zwischen den beiden kommt es zum Streit. 

Frederike von Saalfeld macht Hinnerksens Sohn Peter klar, dass er nur ein Urlaubsflirt ist. Aber warum ist sie selbst darüber traurig? Die Kopfschmerzen kommen zurück und sie sucht Dr. Bergmanns Praxis auf. Gertrud schickt die Patientin in die Klinik, um sich Schmerzmittel verschreiben zu lassen, wo Jan ihr am Kaffeeautomaten den guten Rat gibt, das Grübeln einzustellen, anstatt Medikamente zu nehmen. Frederike nimmt sich ein Herz und entschuldigt sich bei Peter, der überglücklich ist. Wäre da nicht Hinnerksen: Er steht der ganzen Sache missbilligend gegenüber. Weil er seinen Sohn vor der in seinen Augen falschen Frau beschützen will, stellt er ihn vor Frederike bloß. 

Jens Halling muss sich auf die Suche nach einem geeigneten Ersatz für den zerstörten Babystuhl machen. Florian bringt ihn auf die Idee, für die neugeborene Louisa ein Willkommens-Video zu drehen. Als er am Strand dem Fotografen Ulf Kretschmann in die Arme läuft, der mit dem Model Melissa ein Werbeshooting für Champagner macht, möchte er sich von ihm Tipps holen. Doch der Fotograf ist nicht gut drauf, er hat Liebeskummer. Aus Frust trinkt er mehr Champagner als gut für ihn ist und bricht zusammen.

269. Schwere Geburt


Vorfreude im Landarzthaus: Maren Jantzen ist inzwischen im neunten Monat schwanger und es sind nur noch vier Wochen bis zur Entbindung. Dr. Jan Bergmann hat großes Lampenfieber, aber seine Frau nimmt alles sehr gelassen. Schließlich wird sie nicht zum ersten Mal Mutter! Was jedoch für Unstimmung bei den werdenden Eltern sorgt, ist, dass sich Maren nicht ernsthaft mit den Bewerbungen für die Geschäftsführung im Gasthof auseinandersetzt. Jan wird ungeduldig und fordert ein, dass seine Frau sich an die Verabredung hält, die Verantwortung für den Gasthof rechtzeitig abzugeben. Doch auch als der erfahrene Kurt Steyer persönlich vorspricht, trifft Maren keine Entscheidung und vertröstet ihn. Doris ist nicht begeistert, dass ihre Tochter noch nicht im Mutterschutz ist. Und sie braucht Hilfe auf dem Gasthof. Nach einem Schwächanfall von Maren stellen Jan und Doris deswegen kurzerhand Kurt Steyer ein. Als Maren davon erfährt, wird sie so wütend, dass ihre Fruchtblase zu früh platzt.

Die Unternehmensberaterin Frederike von Saalfeld macht auf Anraten ihres Arztes Urlaub in Deekelsen. Sie leidet an starken Spannungskopfschmerzen. Doch anstatt sich zu erholen, geht sie ununterbrochen an ihr klingelndes Handy. Doris schickt die aparte, aber auch etwas kapriziöse Frau zu Hinnerksens Kräuterstand. Als Peter, der seinem Vater aushilft, sie das erste Mal sieht, ist er sofort Feuer und Flamme. Auch Frederike macht der Flirt mit dem stattlichen Nordlicht Spaß. Bei einem Spaziergang gibt er ihr den Rat, sich wegen ihrer Kopfschmerzen an Dr. Bergmann zu wenden. Der verordnet der resoluten Workaholic-Frau eine Unterkunft ohne Handy-Empfang: Auf dem Ferienhof von Ines und Jens Halling, auf dem sich zufällig auch Peter eingemietet hat 

Anja und Erik haben sich überlegt, ein Geschenk für die werdenden Eltern zu besorgen. Erik verspricht Anja, sich darum zu kümmern und versucht, alle Beteiligten unter einen Hut zu kriegen. Er hat auch schon eine schöne Idee, doch es ist leichter gesagt als getan Frau Jürgens, Ines und Jens sowie Gertrud und Hinnerksen von dem Vorhaben zu überzeugen. Als Erik entnervt aufgibt, entwickelt sich ein kleiner Wettstreit zwischen ihm und Anja, die behauptet, alle leicht um den Finger wickeln zu können - wer wird gewinnen?


Texte: ZDF

Fotos: ZDF, Christine Schroeder, Marion von der Mehden