254. Bittere Pillen


Gemeinsam mit seinem Freund Erik Wilfert macht Landarzt Dr. Jan Bergmann einen Box-Schnupperkurs in der Boxhalle von Trainer Helmut Bellmann. Wie sich herausstellt, ist Boxen nicht so leicht, wie es aussieht. Beide blicken neidisch auf die körperliche Form des jungen Boxers Sebastian, der sich mit anstrengenden und harten Trainingseinheiten auf einen wichtigen Aufstiegskampf vorbereitet. Der soll ihm den Weg in die Profikarriere ebnen.

Als Sebastian allerdings nach dem Treffer eines Sparringspartners bewusstlos zu Boden geht und einige Sekunden nicht ansprechbar ist, bittet Jan den jungen Mann in seine Praxis. Doch Sebastian zeigt sich unwillig. Am nächsten Morgen taucht er doch auf - mit einer Platzwunde am Auge. Auf Nachfrage gesteht er Dr. Bergmann, dass er auch nach diesem Treffer für einen Moment das Bewusstsein verloren hat.

Die Krankschreibung wirft er vor Jans Augen in den Müll. Also nutzt Jan seinen Schnupperkurs, um Sebastian unauffällig zu beobachten und wundert sich darüber, dass Trainer Bellmann das Formtief seines Schützlings komplett ignoriert. Als auch noch Claas Moser in der Boxhalle auftaucht und mit Bellmann konspirativ die Köpfe zusammensteckt, vermutet Jan nichts Gutes.

Währenddessen überlegt sich Maren, ob sie Jan endlich einen Heiratsantrag machen soll. Ihre Mutter Doris wundert sich über ihre emanzipierte Tochter, bekommt aber gleichzeitig große Lust, bei den Vorbereitungen für den Antrag zu helfen. Jan erzählt Erik zur selben Zeit, dass er plant, seiner Maren endlich einen romantischen Antrag zu machen.

253. Abgeschirmt


Landarzt Dr. Jan Bergmann freut sich auf einen schönen Abend mit Maren, als er zu einem Patienten gerufen wird. Der aufbrausende Ingenieur Harald Frankenberg hat hohes Fieber, doch er will unbedingt noch Auto fahren. Als seine vermeintliche Frau und Jan ihn davon abhalten wollen, schubst Frankenberg Jan so heftig, dass dieser mit dem Kopf auf das Bordsteinpflaster aufschlägt. Der Ingenieur wird bewusstlos und Jan lässt ihn, nachdem er sich wieder aufgerappelt hat, in die Hans-Christian-Andersen-Klinik von Professor Osterloh einweisen. Dort stellt sich heraus, dass Frankenberg akute Verwirrungszustände hat.

Offensichtlich ist er vor kurzem aus Ghana, wo er den Bau eines Containerhafens überwacht hatte, nach Deutschland zurückgekehrt. Ein Notfalllabor gibt Anlass zur Sorge: Anscheinend hat sich Frankenberg mit einer hochinfektiösen bakteriellen Meningitis angesteckt, die tödlich verlaufen kann. Als seine Frau Mia in der Klinik eintrifft, ist Jan verwirrt: Wer war dann die Frau, die ihn morgens angerufen hatte?

Wie sich schnell herausstellt, war Frankenberg bei seiner Geliebten, doch obwohl er alle Menschen, mit denen er nach seiner Rückkehr in Kontakt war, benennen soll, schweigt er eisern - aus Angst, seine Frau zu verlieren. Allerdings hat Jan kaum Zeit, darüber wütend zu sein: Professor Osterloh lässt ihn wegen starker Übelkeit und Schwindel nicht aus der Klinik. Ist es eine schwere Gehirnerschütterung aufgrund des Sturzes oder hat Jan sich bei Frankenberg angesteckt? Der Landarzt landet in Quarantäne und muss 24 Stunden quälende Ungewissheit ertragen.

Auch Laura Hellfritzsch soll sich prophylaktisch ein Antibiotikum im Krankenhaus geben lassen, denn Frankenberg hatte seinen Wagen bei ihr in der Werkstatt. Claas Moser, der sich noch immer Hoffnung macht, sie für sich zurückzugewinnen, fährt sie zum Krankenhaus. Dort treffen sie auf Sven Olsen, der nach einem Kuhtritt eine Prellung am Steißbein behandeln lässt. Laura hat noch immer Gefühle für Sven. Kann sie sich ein weiteres Mal auf ihn einlassen?

252. Das verlorene Glück


Landarzt Dr. Jan Bergmann (Wayne Carpendale) freut sich wie verrückt auf sein erstes Kind und überschüttet seine schwangere Freundin Maren (Caroline Scholze) mit Aufmerksamkeit. Doch bei der ersten Ultraschalluntersuchung endet ihr Glück abrupt und grausam: Professor Osterloh (Peter Prager) kann keine Herztöne des Kindes mehr feststellen. Maren ist fassungslos und auch Jan leidet, kann dies aber nicht zum Ausdruck bringen. Er verschließt seine Emotionen tief in seinem Inneren und versucht andererseits Maren zur Ruhe zu zwingen. Die wiederum fühlt sich in einer Mischung aus Schuldgefühlen und tiefer Trauer von ihrem Lebenspartner im Stich gelassen und möchte unbedingt so schnell wie möglich wieder arbeiten. Doris Jantzen (Erika Skrotzki) spürt sehr schnell, dass beide in ihrer Trauer nebeneinander herlaufen und versucht zu vermitteln.

Ines Halling (Daniela Hoffmann) fährt für eine Woche zu ihrer Freundin und lässt ihren Mann Jens (Thomas Balou Martin) auf dem Hof zurück. Dieser verkündet zunächst noch jovial, dass er sich auf die sturmfreie Bude freut, doch schon bald scheint mit ihm etwas nicht zu stimmen: Er hat keinen Appetit mehr, kann nachts nicht mehr schlafen und weiß auch so nichts mit sich anzufangen. Als er den Landarzt um eine Pille gegen seine Beschwerden bittet, lehnt dieser das ab - auch weil er mit seinen Gedanken gerade woanders ist - und empfiehlt dem Landwirt zu dessen Unmut frische Luft, Bewegung und Kamillentee!

Kräuterdoktor Hinnerksen (Gerhard Olschewski) bekommt unterdessen überraschend Besuch: Ingeborg Hamacher (Gabi Gasser), die Mutter seines Sohnes Peter, ist nach Deekelsen gekommen, um mit Hinnerk zu sprechen. Schnell stellt sich heraus, dass Hinnerk seiner ehemaligen Jugendliebe nicht verzeihen kann, dass sie ihm seinen Sohn und damit seine Chance auf ein Familienleben so lange vorenthalten hat. Unbewusst verletzt er aber mit seinen unbedarften Äußerungen auch seine Frau Gertrud, die ihr komplettes Leben mit Hinnerk in Frage gestellt sieht.

251. Elternfreud, Elternleid


Dr. Jan Bergmann (Wayne Carpendale) hat es mit einem heiklen Fall zu tun: Die Touristin Iris Gräser (Julia Jäger) sucht mit ihrem Mann Holger (Eric Langner) den Landarzt auf. Die 40-jährige Frau ist im vierten Monat schwanger und hat plötzlich Blutungen. Dr. Bergmann macht zur Vorsicht einen Ultraschall, bei dem er zumindest feststellen kann, dass es dem Baby gut geht. Als er jedoch eine Zyste am Eierstock diagnostiziert, reagiert Frau Gräser ungewöhnlich heftig. Wie sich herausstellt, ist ihre Mutter an Eierstockkrebs gestorben, und mit einer Zyste hat damals alles begonnen.

Jan weist die Frau für eine umfassendere Diagnostik in die Hans-Christian-Andersen-Klinik ein, wo Professor Dr. Osterloh (Peter Prager) ihr eine schlechte Nachricht überbringen muss: Tatsächlich liegt der Verdacht auf ein Ovarialkarzinom nahe. Iris Gräser möchte unbedingt ihr ungeborenes Kind schützen und verzichtet auf die operative Entfernung des Tumors, die eine Fehlgeburt auslösen könnte. Professor Osterloh schlägt ihr deshalb vor, bis zur Geburt eine Chemotherapie vorzunehmen und erst dann zu operieren. Jan schätzt das Risiko für Frau Gräser zu hoch ein. Welches Leben ist wichtiger - das der Mutter oder das des Kindes? Es kommt zum Streit zwischen den Ärzten mit Auswirkungen auf das verunsicherte Ehepaar Gräser.

Jans Freund Erik Wilfert (Niels Bruno Schmidt) erwartet in den Herbstferien seine Tochter Nele (Tessa Hess) zu Besuch. Doch bei der Ankunft seiner Tochter trifft er am Bahnhof auf die attraktive DJane Teresa Marquardt (Samantha Viana), die für einen Clubauftritt nach Deekelsen gekommen ist. Erik ist sehr zu Neles Missfallen sofort von der Frau fasziniert und lädt sie zu gemeinsamen Unternehmungen ein. Dabei vernachlässigt er seine Tochter, die irgendwann die Faxen dick hat und abhaut.

Dass Jan beruflich so eingespannt ist und wenig Zeit hat, macht Maren (Caroline Scholze) ganz verrückt, hat sie doch eine wunderschöne Nachricht für ihn: Sie ist endlich schwanger! Gegenüber ihrer Mutter Doris (Erika Skrotzki) platzt die frohe Botschaft dann doch spontan aus ihr heraus, und damit verteilt sie sich über Umwege schneller als ein Lauffeuer.

250. Verständigungsprobleme


Peer Moser hat mit Unterstützung von Dr. Bergmann eine Bewerbung für den Studiengang Medizin an die Universität Zürich geschickt und bekommt tatsächlich eine Zusage. Jans Bekannter Dr. Martin Riemer bietet ihm sogar eine Assistenz an. Der Landarzt freut sich sehr über die Zusage, doch Peer ist unsicher: Er hat seiner Freundin Anja noch nichts von seinen Plänen erzählt und befürchtet ganz zu Recht, dass sie sich aufregen könnte.

Als Jan Florian von der Schule abholt, werden er und Erik Wilfert Zeugen, wie die Schülerin Miriam vor ein Auto rennt. Glücklicherweise bleibt das Mädchen bis auf eine Schürfwunde am Handgelenk unverletzt, doch der Landarzt möchte sie vorsichtshalber doch in seiner Praxis untersuchen. Als ihre Mutter Sylvia Achilles in die Praxis kommt, um ihre Tochter abzuholen, fällt dem Landarzt das angespannte Verhältnis auf. Er wendet sich an Erik, um Informationen über die Familie zu bekommen. Leider verschweigt Erik, dass er gerade eine Affäre mit Sylvia beendet hat und diese sich daraufhin bei Direktor Kranz über ihn beschwert hat. Jan versucht auszuschließen, dass Miriam absichtlich vor das Auto gelaufen ist, doch er rennt ins offene Messer, als diese ihn mit dem Wissen um die Affäre konfrontiert.

Hinnerksen reagiert begeistert, als er Dr. Bergmann beim Videochat beobachtet. So etwas möchte er auch machen, schließlich ist sein Sohn Peter weit weg in Bremen. Er kauft sich sehr zu Gertruds Missfallen einen teuren PC, der ihn nicht nur vor technische Herausforderungen stellt. Leider hat er nicht bedacht, dass auch sein Gegenüber ein entsprechendes Gerät benötigt.

249. Pflücke den Tag


Das Glück ist ins Landarzthaus zurückgekehrt: Dr. Jan Bergmann und seine Freundin Maren Jantzen haben ihre schwere Krise überwunden und wieder zueinander gefunden. Für Jan völlig überraschend wünscht sich Maren jetzt sogar ein gemeinsames Kind. Doch bei einer gynäkologischen Routineuntersuchung in der Hans-Christian-Andersen-Klinik hat Professor Dr. Osterloh schlechte Nachrichten für die junge Frau. Bei einem Abstrich sind Zellveränderungen festgestellt worden, die den Verdacht erhärten, dass Maren an Gebärmutterhalskrebs erkrankt sein könnte. Die Mitteilung ist für Maren ein Schock.

Pastor Kolbe bekommt Besuch von seiner Tochter Lea und deren Mann Ludwig. Kolbe freut sich auch sehr darauf, seinen kleinen Enkel Lasse endlich wiederzusehen, doch der Säugling ist auf der Fahrt nach Deekelsen krank geworden. Dr. Bergmann kann die Eltern beruhigen, da es sich nur um eine allergische Reaktion handelt. Dass sich aber Ludwig kaum Sorgen zu machen scheint, irritiert nicht nur seine Frau. Kolbe sucht den Landarzt auf, um ihn um Hilfe zu bitten: Das seltsame Verhalten seines Schwiegersohnes kommt dem Geistlichen komisch vor und auch Lea scheint unter der emotionalen Gleichgültigkeit ihres Mannes zunehmend zu leiden. Doch Ludwig verschließt sich jeder Behandlung. Ein schwerer Fall für Dr. Bergmann.

248. In der Sackgasse


Landarzt Dr. Bergmann vermisst seine Familie: Noch immer wohnen Maren und ihr Sohn Florian im Gasthof und alle drei leiden unter der Situation. Jan kann sich nur schwer eingestehen, dass er in seiner Beziehung mit Maren Fehler gemacht hat. Die wiederum ist sehr enttäuscht, da Jan nicht mit ihr darüber spricht, ob er Deekelsen verlassen und die Klinikleitung in Hamburg von seinem Vater übernehmen wird. Von ihrer Mutter Doris hat sie nämlich erfahren, dass Jans Vater, Professor Heinrich Bergmann, ernsthaft nach einem Nachfolger sucht.

Als Constanze Wenzel unerwartet nach Deekelsen kommt, muss sie überrascht feststellen, dass bei ihrem Exfreund und seiner neuen Lebensgefährtin vieles im Argen liegt. Gemeinsam mit Erik, den immer noch sein schlechtes Gewissen plagt, beschließt sie, den beiden auf die Sprünge zu helfen.

Claas Moser lebt glücklich in seiner Beziehung mit Laura Helfritzsch - wäre da nur nicht der Sex. In alter Manier verdrängt der Bauunternehmer, der durch ein Coaching bei Dr. Bergmann einen Versuch gestartet hat, sein Leben zu ändern, seine zunehmenden Potenzprobleme. Laura macht sich ernsthaft Sorgen. Sie möchte, dass Claas sich untersuchen lässt, doch dieser will das Problem nicht wahrhaben. Im Konflikt mit Laura und Dr. Bergmann brechen sich langsam wieder alte Charakterzüge ihre Bahn.

247. Stimme des Herzens


Landarzt Dr. Jan Bergmann macht sich Sorgen um seine Haushälterin Frau Jürgens: Seit sie den charmanten Grandseigneur Karl Hildebrandt kennen gelernt hat, gibt sie auch nach Ansicht von Herrn Weber zu viel Geld aus. Selbst Anja und Gertrud haben den Verdacht, dass Hildebrand, der in der Praxis noch offene Rechnungen hat, sich von der gutmütigen Lottogewinnerin aushalten lässt. Als Jan zaghaft versucht, ihr ins Gewissen zu reden, kommt es zum Streit.

Dr. Heider begleitet seinen Lebenspartner Andreas Jeschke in die Landarztpraxis: Schon seit längerer Zeit hat der junge Klinikarzt Erschöpfungszustände, die zu Ausfällen im Operationssaal führen. Gegenüber Jan Bergmann spielt dieser aber die Beschwerden herunter und behauptet, sein Facharzt fordere seine ganze Kraft. Jan kann zunächst organisch nichts Besorgniserregendes feststellen, bis Jeschke mit einem kaputten Finger wieder in der Praxis landet: Angeblich war der Schlag mit dem Hammer ein Unfall! Doch Jan hat einen ganz anderen Verdacht und muss seine ganze Überzeugungskraft einsetzen, um hinter Andreas' wirkliches Problem zu kommen.

Hinnerksen will seinem Sohn Peter Hamacher eine Freude zu machen und lädt seinen Enkel Arne nach Deekelsen ein. Der Junge hat nach der Scheidung seiner Eltern wenig Kontakt zum Vater. Doch was von Hinnerksen gut gemeint war, führt zu Spannungen zwischen den drei Generationen.

246. Freunde fürs Leben


Dicke Luft im Landarzthaus. Zwischen Dr. Jan Bergmann und seiner Freundin Maren Jantzen herrscht nach ihrem Kuss mit Erik Wilfert Eiszeit. Jan ist so verletzt und enttäuscht, dass er es nicht schafft, über seinen Schatten zu springen und weicht jedem Gesprächsversuch von Maren aus.

Stattdessen versucht sich der Landarzt mit Arbeit von seinen privaten Problemen abzulenken: Ines Halling sucht wegen eines Venenleidens die Praxis von Dr. Bergmann auf. Leider muss Jan sie krankschreiben, und ihr Job in der Kneipe, der die Venen zu stark belastet, steht auf dem Spiel. Bei Ines löst das eine Krise aus, vor allem, weil ihr Mann Jens zunächst unsensibel reagiert und die Krankheit nicht ernst zu nehmen scheint. Kann Jan den Streit schlichten?

Polizist Sven Olsen verkraftet nicht, dass seine Exfreundin Laura mit Claas Moser zusammen ist und bekommt Magenbeschwerden. Der Vorschlag von Landarzt Dr. Bergmann, wieder mehr am Leben teilzunehmen und öfter etwas mit Freunden zu unternehmen, führt dazu, dass Sven sich bei seinem Kollegen Dieter und dessen Lebensgefährtin Carola auf dem Wiesnerhof einnistet. Als er dann aber auch noch Carolas Gastfreundschaft missdeutet und versucht, sie zu küssen, eskaliert die Situation. Jetzt ist es Dieter Paetz, der bei Dr. Bergmann Rat suchen muss.

Doris traut unterdessen ihren Augen und Ohren nicht: Heinrich hat ein Haus in Deekelsen gekauft und will die Klinikleitung in Hamburg endgültig aufgeben. Er will auch, dass Doris zu ihm zieht. Nur leider hat er sie vorher nicht gefragt.

245. Eine schwere Geburt


Landarzt Dr. Jan Bergmann ist weiterhin beruflich stark eingespannt. Sehr zu Marens Leidwesen nimmt er deswegen kaum noch an dem teil, was in der Familie passiert: Dass Florian sich zum Beispiel nur an der Exkursion der AG von Erik Wilfert beteiligt, weil er sich in Isabell Johannsen verguckt hat. Und auch für seine Beziehung hat Dr. Bergmann kaum noch Zeit, er und Maren sehen sich kaum noch. Gleichzeitig verspricht er Erik, als zweite Aufsichtsperson das nächtliche Zelten der AG in der freien Natur mit zu beaufsichtigen. Dabei vergisst er seinen Seminartermin und muss deshalb kurzfristig Maren bitten, für ihn einzuspringen. Die freut sich über Ablenkung und mit Erik verbringt sie den ersten unbeschwerten Abend seit langer Zeit. Die romantische Stimmung am Lagerfeuer führt zu einem folgenschweren Kuss.

Kräuterdoktor Hinnerksen wird an seinem Stand am Hafen von Tourist Peter Hamacher fotografiert. Dieser behauptet, Interesse an ungewöhnlichen Gesichtern zu haben, und obwohl Hinnerk zunächst ärgerlich reagiert, fühlt er sich dann doch geschmeichelt. Schnell fasst er Vertrauen zu dem sympathischen Mann aus Bremen und beide teilen sogar die Leidenschaft für Kräuter. Dass ihr Mann einen Fremden so schnell ins Herz schließt, macht Gertrud Hinnerksen misstrauisch. Hilfesuchend wendet sie sich an ihren Chef, doch Dr. Bergmann erhält erst dann einen Hinweis auf Hamachers Geheimnis, als dieser sich wegen Gelenkschmerzen von ihm behandeln lassen muss.

244. Gefährdet


Florian Jantzen muss von Dr. Jan Bergmann verarztet werden: Marens Sohn ist auf dem Schulhof von dem älteren Schüler Ben Klaholz so stark geschubst worden, dass er eine Platzwunde am Kopf davongetragen hat. Vom Lehrer Erik Wilfert erfährt der Landarzt, dass Ben nach dem Tod der Mutter verhaltensauffällig geworden ist und auch häufig die Schule schwänzt. Jan kann und will nicht wegsehen: Zum einen, weil er ähnliche Erfahrungen gemacht hat, zum anderen vermutet er einen anderen Hintergrund für Bens Aggressivität. An dessen Vater kommt weder die Schule noch der Landarzt heran. Aber mit seinem Engagement macht sich der Landarzt gerade bei seiner eigenen Familie nicht sehr beliebt.

Bei Ines und Jens Halling hängt der Haussegen schief: Jens hat alte Liebesbriefe von Ines an Kalle Opdehn wiedergefunden und ärgert sich, dass seine Frau sie aufbewahrt hat. Er bringt sie daraufhin Kalle zurück, woraufhin dessen Partnerin Ellen eifersüchtig reagiert. Das Ende vom Lied ist, dass die Männer als Patienten beim Landarzt auf der Liege landen.

Walter und Beate Lisitzki aus Bochum sind im Urlaub in Deekelsen. Den Tipp haben sie von Walters bestem Kumpel Theo Koschinski bekommen, den Jan Bergmann im letzten Sommer wegen Heimweh in Behandlung hatte. Während Walter sich sofort zu Hause fühlt und begeistert wandern geht in der "kitschigen" Idylle, scheint seine Frau weniger enthusiastisch zu sein. Gemeinsam mit Maren heckt Walter einen Plan aus, um seine Frau unauffällig in die Landarztpraxis zu locken: Dr. Bergmann, der laut Theo so fähige Landarzt, soll helfen.

243. Schlechte Gewohnheiten


Landarzt Dr. Jan Bergmann ist baff: Markus Pflüger, ein Freund aus Studientagen, steht überraschend vor seiner Haustür. Der attraktive und charmante Herzchirurg aus Berlin ruft in Jan Erinnerungen an alte Zeiten wach. Dass Markus sich seltsam verhält, bemerkt zunächst nur Maren Jantzen, die von ihm auf sehr zudringliche Weise angemacht wird, als er noch nicht ahnt, dass Maren Jans Freundin ist.

Der Landarzt nimmt seinen alten Freund zunächst in Schutz, er kann sich einfach nicht vorstellen, dass Markus so rücksichtslos agiert. Doch als er mitbekommt, dass sich der verheiratete Familienvater mit seiner Patientin Nadine Schilling eingelassen hat, beginnt die heile Fassade langsam zu bröckeln. Warum ist Markus wirklich in Deekelsen aufgetaucht?

Zwischen Laura und Jens Olsen kriselt es immer mehr. Nach seiner Beförderung lässt der Polizist auch zu Hause immer mehr den Chef raushängen und stößt seine Freundin damit extrem vor den Kopf. Nachdem Sven vergessen hat, wie besprochen, vollzutanken, bleibt die Mechanikerin mit ihrem Wagen auf der Landstraße liegen. Hilfe in der Not bietet - unerwartet charmant - ausgerechnet Claas Moser, der Laura nicht nur Benzin nachfüllt, sondern sie auch zum gemeinsamen Kochen einlädt. Laura verbringt einen ungewöhnlich schönen Abend und ist erstaunt, wie sehr sich Claas Moser durch das Coaching von Jan Bergmann verändert hat.

242. Alles ist relativ


Dr. Jan Bergmann hat mit dem sturen Fritz Pielke einen sehr schwierigen Patienten zu behandeln: Der Landwirt hat einen entzündeten Finger, mit Ärzten aber so schlechte Erfahrungen gemacht, dass er sich konsequent weigert, sich untersuchen zu lassen. Das lässt der Landarzt natürlich nicht auf sich sitzen und besucht Pielke auf seinem Hof, um eine Notversorgung des Fingers vorzunehmen. Beim Pulsmessen stellt Dr. Bergmann fest, dass der Bauer eventuell an einer Herzrhythmusstörung leiden könnte, doch der will sich weiterhin nicht in eine Praxis begeben. Selbst die eindringliche Bitte seiner Frau Lisa schlägt er aus.

Als Jan am nächsten Tag noch einmal auf den Pielke-Hof hinausfährt, ist es zu spät: Fritz Pielke ist zusammengebrochen und kann nicht mehr wiederbelebt werden. Die Tragödie wirft den jungen Landarzt schwer aus der Bahn.

Heinrich Bergmann findet Gefallen an Marens Mutter Doris, und diese Anziehung scheint auf Gegenseitigkeit zu beruhen. Beide knüpfen zur Verwunderung ihrer Kinder zarte Bande. Doch während Maren ihre Mutter in ihren Gefühlen unterstützt, steht Jan der ganzen Sache mit gemischten Gefühlen gegenüber.

Ines und Jens Hallings fünfter Hochzeitstag steht an: Da sich Ines für ihre Hölzerne Hochzeit etwas Besonderes wünscht, verkündet Jens gegenüber seiner Frau großspurig, sich darum zu kümmern. Dabei ist er wie immer ziemlich ratlos. Um Ines nicht zu enttäuschen, holt er Gertrud Hinnerksen mit ins Boot. Als sich Hinnerk gegenüber Ines verplappert, reagiert diese so sauer, dass sie den Hochzeitstag abbläst. Krise im Hause Halling - hat Landarzt Dr. Bergmann ein Rezept?

241. Der verlorene Sohn


Mark Bohm und seine Frau Inken machen sich große Sorgen um ihren Sohn Tobias, dessen schulische Leistungen offenbar immer schlechter werden und der zunehmend aggressiv auf sie reagiert. Sein Großvater Albert Eckholm reagiert betroffen darauf, dass Tobias zudem immer öfter mit Verletzungen nach Hause kommt. Auch Dr. Jan Bergmann, der Tobias nach einer durchzechten Nacht verarzten muss, registriert dessen ungewöhnliches Verhalten, versucht aber zunächst die Eltern zu beruhigen. Als Mark Bohm jedoch in seiner Verzweiflung Tobias' Zimmer durchwühlt und dort ein Tütchen mit Pillen entdeckt, ist klar, dass Medikamentenmissbrauch vorliegt. Kann Dr. Bergmann der Familie helfen?
In der Polizeiwache in Deekelsen ist schlechte Stimmung: Sven Olsen, der nach seiner Beförderung plötzlich ein arrogantes Verhalten an den Tag legt, verärgert seinen Kollegen Dieter Paetz so sehr, dass dieser sich von Dr. Bergmann krankschreiben lässt. Natürlich ahnt Jan, dass hinter Dieters "Erkältung" mehr stecken muss, doch die beiden Sturköpfe machen es dem Doc nicht leicht.
Bauunternehmer Claas Moser, der Dank des Coachings von Jan Bergmann Fortschritte darin macht, Fehler wieder gutzumachen und sein neues Leben aufzubauen, bittet den Landarzt um Hilfe in einem heiklen Anliegen: Er möchte Mitglied des Stammtischs in Deekelsen werden. Ob da Hinnerksen, Jens Halling und Pastor Kolbe mitziehen?

240. Dicke Luft


Dr. Jan Bergmann wundert sich zunehmend über das Verhalten seiner Arzthelferin Anja Steinwehr: Die sonst so zuverlässige und fröhliche junge Frau kommt ständig zu spät, flüchtet sich in Ausreden und verrichtet ihre Arbeit oft mit schlechter Laune. Auch ihre Kollegin Gertrud Hinnerksen bemerkt, dass mit Anja etwas nicht stimmt. Als Jan sie verwarnt, scheint das nur im ersten Moment etwas zu fruchten. Doch dann sieht er Anja in einer kompromittierenden Situation mit seinem verheirateten Patienten Jürgen Ocker und versucht ihr behutsam die Augen zu öffnen.

Auch zwischen Polizist Dieter Paetz und seiner Partnerin Carola Wiesner kriselt es: Dieter fühlt sich vernachlässigt, denn Carola hat aufgrund ihrer vielen Pflichten auf dem Pferdehof nie Zeit. Als er sie dann noch "in flagranti" mit einem Kunden erwischt, rastet er aus und betrinkt sich. Die unglückliche Carola ist enttäuscht über Dieters Verhalten: Sie leidet unter starken Schmerzen, und der Mann hatte ihr eigentlich nur aufgeholfen. Gegenüber Dr. Bergmann beichtet Carola, dass sie große Angst hat, ihrem Lebensgefährten von ihren Schmerzen zu erzählen, weil sie befürchtet, verlassen zu werden.

Heinrich Bergmann lebt sich, sehr zu Maren Jantzens Leidwesen, im Landarzthaus ein und reißt langsam aber sicher die gesamte Freizeitplanung an sich. Nicht nur Florian ist davon genervt. Maren bittet Jan, mit seinem Vater zu sprechen, doch Jan möchte das gute Verhältnis zwischen Vater und Sohn nicht sofort wieder gefährden. Als der Professor verkündet, dass er am liebsten seine Klinik in Hamburg aufgeben und ganz nach Deekelsen ziehen möchte, schrillen bei Jan dann doch die Alarmglocken.

239. Schuss vor den Bug


Dr. Jan Bergmann wird von Peer Moser um Hilfe gebeten: Sein Vater, Bauunternehmer Claas Moser, hat die Therapie, die er wegen seiner Alkohol- und Tablettensucht begonnen hatte, abgebrochen. Jetzt hat sich mit Matthias Schuster auch noch ein Konkurrent in Deekelsen breit gemacht, der ihm seine Kunden wegschnappt.

Peer ist über das aggressive Verhalten seines Vaters beunruhigt und bittet Dr. Bergmann, zu einem geplanten Treffen zwischen Moser und Schuster dazu zu kommen, um Schlimmeres zu verhindern. Doch selbst der Landarzt kann nicht abwenden, dass Schuster nach einem handgreiflichen Streit mit seinem Kontrahenten vor ein Auto läuft und sich schwer verletzt. Zunächst reagiert Claas Moser abgebrüht auf den Vorfall, doch als Jan ihn ins Krankenhaus mitnimmt und ihm die Konsequenz seines unverantwortlichen Handelns vor Augen führt, reagiert der Unternehmer mit drastischen Mitteln.

Frau Jürgens fühlt sich unterdessen im Landarzthaus nicht mehr gebraucht: Sie beklagt sich bei Anja und Gertrud, dass die junge Maren Jantzen ihr alle Arbeiten im Haus und in der Praxis abnimmt und sie kaum noch etwas zu tun hat. Aus Protest erstellt sie analog zum Landarzt, der seine Patienten um Rückmeldung zu seiner Arbeit bitten will, einen Fragebogen zur Kundenzufriedenheit, den sie der erstaunten Maren unter die Nase hält.

Auch privat gibt es in der neuen Familie Abstimmungsschwierigkeiten: Sohn Florian nutzt die neue Wohnsituation aus, um von Jan eine Erlaubnis für Dinge zu bekommen, die seine Mutter ihm verboten hat. Auch Frau Jürgens wird zum Spielball seiner Tricks. Es dauert ein wenig, bis die Erwachsenen ihm auf die Schliche kommen.

238. Lebenslügen (Pilotfilm)


Sommer in Deekelsen: Dr. Jan Bergmann entführt seinen Vater Heinrich spontan aus der Hamburger Klinik an die Schlei, damit sich der Workaholic nach seiner Darmkrebs-Operation noch ein wenig erholen kann. Beide freuen sich darüber, dass sie sich nach Jahren des Streits in den letzten Monaten einander wieder angenähert haben und planen das erste Mal seit dem Unfalltod von Jans Mutter wieder einen gemeinsamen Segeltörn. Jans Freundin Maren Jantzen feiert derweil im kleinen Kreis ihren Geburtstag und freut sich sehr über den Hamburger Überraschungsgast, dem sein unangekündigtes Auftauchen ein wenig peinlich ist.

Mitten in der ausgelassenen Stimmung erreicht ein Notruf von Hinnerksen den Landarzt: Ein Motorradfahrer ist verunglückt. Glücklicherweise stellt Dr. Bergmann fest, dass dieser mit einem blauen Auge davon gekommen ist, und bietet ihm auf Nachfrage ein Zimmer auf dem Gasthof Jantzen an. Doch der Fremde sorgt auf der Feier für einen Eklat: Max Bergmann ist Heinrichs jüngerer Bruder. Heinrich traut seinen Augen nicht, und Jan ist perplex, denn den attraktiven und geheimnisvollen Onkel, der schon seit Jahrzehnten im Ausland lebt, kennt er nur aus Erzählungen.

Schnell hat Max seinen Neffen für sich eingenommen, doch je mehr er sich mit Jan anfreundet, desto angespannter wird dessen Verhältnis zu seinem Vater. Heinrich reagiert extrem radikal auf den Aufenthalt seines Bruders in Deekelsen, der für seine Klinik in den Slums von Mumbai Gelder akquirieren will, und stößt seinen Sohn mit seinem verstockten und distanzierten Verhalten vor den Kopf. Auf Jans drängende Fragen nach dem Grund für ihr Zerwürfnis erhält er zunächst von beiden Seiten nur Ausreden als Antworten, doch so leicht lässt er sich nicht abwimmeln. Je tiefer der Landarzt allerdings in das alte Familiengeheimnis eintaucht, umso mehr wird plötzlich auch sein eigenes bisheriges Leben auf den Kopf gestellt.


Texte: ZDF

Fotos: ZDF, Christine Schroeder, Marion von der Mehden, Manju Sawhney, Georges Pauly