191. Spätfolgen


Wer sich liebt, der sollte doch auch zusammenwohnen! Zumal ein Landarzt ja kaum freie Zeit hat. Gedacht, getan: Dr. Teschner fragt Anne Helligpeter, ob sie bei ihm einziehen möchte und erlebt eine Abfuhr. Eckholm, der spürt, dass Anne einen besonderen Grund für die Absage hat, besucht sie auf ihrem Segelboot.

Nicolas Brenner fällt aus allen Wolken, als plötzlich Ruth Wendland, seine ehemalige Geliebte, in seiner Praxis erscheint. Da Ruth verheiratet war, konnte Nicolas die Affäre nicht länger aushalten und kehrte nach Deekelsen zurück. Nun aber lebt sie in Scheidung. Bald kann Ruth wieder das Feuer der Leidenschaft zwischen ihnen entfachen. Doch Nicolas macht sich auch Sorgen um die attraktive Frau, die unter Lähmungserscheinungen in Füßen und Beinen leidet. Dr. Teschner weist Ruth in die Klinik ein. Er hat da einen Verdacht.

Nach einem buchstäblichen Zusammenstoß in der Stammtischkneipe zwischen Claas Moser und Floriane greifen die Polizisten in den Streit ein und machen alles nur viel schlimmer. Floriane will Anzeige gegen Moser erstatten, Moser wiederum wirft den Polizisten Amtsmissbrauch vor und droht ebenfalls mit einer Anzeige. Doch dann treffen Floriane und Moser ein Arrangement, das am Ende alle mehr als überrascht.

190. Eine letzte Reise


Die Verletzung an der Hand von Erika Lösche ist schnell behandelt. Trotzdem macht sich Dr. Teschner große Sorgen um die alte Frau. Gemeinsam mit ihrer Enkelin Lina ist Erika Lösche zu Besuch in ihrem Geburtsort Deekelsen. Aber ihr Gedächtnis hat schon so sehr nachgelassen, dass sie selbst Eckholm, ihren Freund aus Kindertagen, nicht mehr erkennt. Linas letzte Hoffnung: Sie will die alte, hohle Eiche finden, in der ihre Oma als Kind immer gespielt hat.

Ines will sich liften lassen. Der Grund: Sie glaubt, dass ihr Freund Jens Halling sie vernachlässigt und sie vielleicht nicht mehr attraktiv findet. Doch Dr. Teschner ist der Ansicht, dass Ines da ganz andere Methoden finden muss, um ihre Beziehung zu retten.

Wirklich drückende Sorgen bereitet sich dagegen Polizist Paetz. Seit Tagen sieht er teilweise verschwommen. Ist ein Hirntumor für diese Symptome verantwortlich?

Kein Wunder, dass bei diesen ganzen Patientenschicksalen Dr. Teschner die Probleme mit der neuen Computersoftware nur nerven. Doch kommt nicht auch Anne Helligpeter etwas zu kurz?

189. Die Bürgschaft


Ein dummer Zufall: Erst durch seinen Patienten Urs Jakob erfährt Dr. Teschner, dass sein Sohn Wanja ihn als Bürgen für einen Kredit einsetzen möchte. So sehr Teschner verstehen kann, dass Wanja endlich eine eigene Kanzlei aufmachen will – erst hätte er mit seinem Vater über die Finanzierung sprechen müssen. Als Teschner und Wanja diskutieren, bemerkt der Landarzt, dass sein Sohn Fieber hat. Am nächsten Morgen bricht Wanja auf dem Weg zu einem Versöhnungsfrühstück mit seinem Vater ohnmächtig in seinem Auto zusammen.

Sebastian Schimmel bleibt mit seinem Sportwagen in Deekelsen liegen. Eine neue Wasserpumpe ist fällig, und die kann erst am nächsten Tag geliefert und eingebaut werden. Kurzerhand quartiert Laura Helfritzsch den sympathischen jungen Mann für eine Nacht bei ihrer Tante Charlotte Sellmann ein. Was kann es schon schaden, dass Sebastian Schimmel gemeinsam mit Laura und Tante Charlotte auf die Lebensversicherung anstößt, die endlich ausgezahlt worden ist? Und Laura verliebt sich in den attraktiven Mann.

188. Kettenreaktion


Der Landarzt im Liebesglück: Dr. Teschner hat nur noch Augen für seine neue Freundin Anne Helligpeter. Klar, dass er jetzt nicht alles mitbekommt, was im Landarzthaus schief geht:

Gitte ist vollkommen verzweifelt. Erst gesteht ihr Freund Hannes, dass er eine Stelle als Vogelwärter in Helgoland angeboten bekommen hat. Dann bricht bei einem Ausritt das Pferd Santana unter ihr tot zusammen. Und als ob das nicht schon reicht, will jetzt auch noch die Besitzerin des Pferdes, Frau von Winterhoff, den Wiesnerhof auf Schadensersatz verklagen. Sie kündigt auf dem Wiesenerhof und macht Schluss mit Hannes.

Auch Albert Eckholm will das Landarzthaus verlassen. Ulli Teschner habe doch jetzt eine neue Frau, da sei er nun überflüssig, erzählt er Kai, der ihn von Altersheim zu Altersheim chauffiert.

Und auch Patient Jens Halling braucht ein bisschen Aufmerksamkeit vom Landarzt. Er fühlt sich so schlapp, dass er glaubt, ernsthaft erkrankt zu sein.

187. Der verlorene Sohn


Jeanette wird vom Landarzt zur Schule gebracht. Als das Mädchen ausgestiegen ist, sucht Teschner den Schulhof ab, bis er gefunden hat, was er sucht: Anne Helligpeter. Er erfährt, dass sie am Abend auf ihrem Boot "klar Schiff" machen will. Dr. Teschner traut sich zwar nicht, Anne um ein Treffen zu bitten, aber am Abend wirft er sich in Schale und fährt zum Hafen.

Kai hat sich in den vergangenen Monaten rührend um die alte Frau Fredericksen gekümmert. Er hat sogar ihren Sohn Björn angerufen, der sich seit fünf Jahren nicht mehr in Deekelsen hat blicken lassen. Als Björn Fredericksen dann tatsächlich auftaucht, findet er bei seiner Mutter den Brief eines Notars, in dem eine Änderung des Testaments angesprochen wird. Sofort hegt Björn einen schlimmen Verdacht. Der Notar ist Wanja Teschner, der behandelnde Arzt ist Landarzt Dr. Teschner. Macht Kai mit den beiden gemeinsame Sache, um sich das Erbe der alten, vermögenden Frau zu sichern? Als dann auch noch seine Mutter überraschend stirbt, scheint sich Björns Verdacht zu bestätigen.

Ramona bittet Kai, ihr den Fehltritt mit Nicolas zu verzeihen. Aber Kai ist noch nicht so weit. Da ist Eckholm gefragt, die beiden jungen Leute wieder zusammenzubringen.

186. Zwischen Baum und Borke


Ein kleiner Blechschaden mit schweren Folgen: Dr. Teschner passt einen Moment nicht auf, als er aus einer Parklücke fährt. Schon ist an dem PKW von Margot Finke eine kleine Beule. Die Kioskbesitzerin nimmts mit Humor.

Kaum ist Dr. Teschner wieder zu Hause angekommen, stellen ihn zwei Polizisten zur Rede. Frau Finke ist mit ihrem PKW gegen einen Baum gefahren und schwer verletzt. Jens Halling, der die Frau gefunden hat, hat angegeben, kurz vor der Unfallstelle von Teschner mit sehr hoher Geschwindigkeit überholt worden zu sein. Als die Polizisten die Beule an Teschners Wagen begutachten, vermuten sie, dass Dr. Teschner die Frau von der Straße gedrängt hat.

Claas Moser kann bezeugen, dass die Beule von dem kleinen Unfall beim Ausparken stammt, gibt Dr. Teschner den Polizisten zu Protokoll. Aber Claas Moser behauptet, dass er sich an nichts erinnern kann. Die Staatsanwaltschaft eröffnet ein Verfahren. Rechtsanwalt Wanja Teschner hat die Vertretung seines Vaters übernommen.

Zwischen Ramona und Kai kommt es zum Bruch. Kai hat beobachtet, wie Ramona Nicolas küsst, und ist aus der Wohnung ausgezogen.

185. Stille Not


Gestern Abend hat Melanie in bester Stimmung noch bei ihrer Freundin Jeanette im Landarzthaus übernachtet. Jetzt sitzt sie im Wartezimmer und will ein Gesundheitszeugnis, um auf ein Internat zu wechseln. Eisern schweigt das Mädchen über die Gründe ihrer Entscheidung. Bei einem Hausbesuch beobachtet Dr. Teschner, dass Helmut Glaub, der neue Freund von Melanies Mutter, die Augen nicht von Melanie lassen kann. Anne Helligpeter und Dr. Teschner beschließen, bei dem Klassenausflug Helmut Glaub zu beobachten, der sich als freiwillige Elternbegleitung angeboten hat.

Ohne Frau Jürgens würde der Landarzt-Haushalt nach dem Auszug von Jutta zusammenbrechen, da sind sich alle sicher. Und jetzt hat Frau Jürgens überraschend fristlos gekündigt. Erst als Dr. Teschner mit ihr spricht, erfährt er, dass sie befürchtet, Alzheimer zu haben. Ständig vergisst sie etwas. Vergesslichkeit, da muss noch lange keine Alzheimer-Erkrankung hinter stecken!

Kai will die Behandlung beim Physiotherapeuten Nicolas abbrechen. Eine Entscheidung, die seiner Partnerin Ramona schwer zu schaffen macht. Enttäuscht trifft sie zufällig Nicolas. Die beiden gehen zum Schwimmen, dabei kommen sie sich gefährlich nahe…

Hinnerksen kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Während er mit seinem Kräuterstand kaum Umsatz macht, verkauft Linus einen Blumenstrauß nach dem anderen. Mehrfach muss das 17-jährige Verkaufsgenie sich während eines Tages Nachschub besorgen. Oder hat Linus da ein kleines Geheimnis in Sachen Nachschub an Blumen?

184. Naturtalente


Katrin Husemann mag den Landarzt Dr. Ulrich Teschner. Und der Landarzt mag die patente Frau, die den Wiesnerhof übernommen hat. Immer wieder hat er sich vorgenommen, sich mit ihr zu treffen. Als es dann endlich mit dem gemeinsamen Abendessen im Restaurant klappt, ist Dr. Teschner nicht bei der Sache. Das merkt Katrin sofort. Teschner macht sich Sorgen um Jeanette.

Jeanette und Peer Moser sind ein Paar. Nur ist Peer seit Tagen für Jeanette kaum ansprechbar. Abends wartet sie – wie verabredet – auf dem Grillplatz. Aber Peer kommt nicht. Kein Wunder, dass Jeanette am nächsten Tag in der Schule Peers Erklärung gar nicht erst anhört.
Dagegen findet Peer in Anne Helligpeter eine verständnisvolle Zuhörerin. Der neuen Lehrerin erzählt Peer, dass er seine Mutter vermisst und dass ihn der Tod seines Hundes, der eingeschläfert werden musste, zu schaffen macht.

Ausgerechnet mit Anne Helligpeter fängt Peers Vater, Claas Moser, einen heftigen Streit an. Auch wenn der neue Bürgermeister Mark Bohm noch zögerlich ist, Claas Moser will Gemeindeland als Baugebiet für Ferienwohnungen ausweisen: Gut für Deekelsen und vor allem für das Portmonee von Claas Moser. Ausgerechnet in diesem Gebiet hat Anne seltene Pflanzen entdeckt. Sie will bei der Gemeinde einen Antrag stellen, dass das Gebiet unter Naturschutz gestellt wird.

183. Kalles Liebe


Nach langer Zeit lässt sich Dr. Teschner mal wieder auf dem Wiesnerhof sehen und verabredet sich für den kommenden Samstag mit Katrin Husemann. Aber just für diesen Samstag sagt sich Jutta mit dem kleinen Benni in Deekelsen an...

Ellen, die Putzhilfe im Alten Landgut, hat mit dem Leben abgeschlossen. Fischer Kalle Opdehn hat sich in Ellen verguckt, lädt sie zu einer Kutterpartie ein, aber Ellen sagt ab. Was Kalle nicht ahnen kann: Ellen ist HIV-positiv. Als Kalle Opdehn sein Herz Dr. Teschner ausschüttet, kann der Landarzt ihm natürlich nichts über Ellens Krankheit verraten.

Ramona und Gitte haben eine Wette abgeschlossen. Gitte ist sich sicher, dass Physiotherapeut Nicolas nichts anbrennen lässt. Auf ihre Verführungsversuche geht Nicolas sofort ein. Gitte ahnt nicht, dass Nicolas sie längst durchschaut hat.

Floriane, Dieter und Sven setzen derweil ihr Leben zu dritt fort. Zärtlichkeiten gibt es für keinen der beiden Männer, dafür aber jede Menge Arbeit. Denn schließlich will ja jeder der beiden beweisen, dass er der bessere Partner für Floriane ist.

182. Über den Schatten springen


Hilde Harmsen ist schon ganz aufgeregt. Zu ihrem Geburtstag wird nach drei Jahren endlich ihre Tochter Beate mal wieder zu Besuch kommen. Vielleicht wird ja doch wieder alles gut, und Beate verträgt sich mit ihrem Stiefvater.

Aber kurz vor dem großen Tag sagt Beate ab. Hans Harmsen macht sich Sorgen um seine Ehefrau Hilde und bittet Dr. Teschner, ob er nicht mit einem Attest bescheinigen könne, dass es mit ihm zu Ende geht. Dann müsste Beate doch kommen.

Teschner weigert sich, ruft aber bei Beate an und bittet sie, ihre Mutter zu besuchen. Er bringt Beate als Überraschungsgast an Hildes Geburtstag persönlich zum Hof der Harmsens. Zum Glück, denn als Hilde ihre Tochter sieht, freut sie sich so sehr, dass sie einen Herzanfall erleidet. Im Krankenhaus ist Hilde Harmsen schnell über den Berg. Bleibt jetzt nur noch eines: Hans Harmsen und Stieftochter Beate müssen sich endlich aussprechen und die Probleme aus dem Weg schaffen. Aber dafür müssen beide über ihren Schatten springen.

Erster Arbeitstag für Nicolas Brenner und Dr. Teschner hat auch gleich einen Patienten für den Physiotherapeuten: Herr Kranz, der Direktor des Gymnasiums. Als Brenner bei seiner ersten Behandlung nicht einfach eine Massage anwendet, sondern die Mitarbeit des Patienten fordert, verlässt Kranz empört die Praxis. Hat Brenner mit seinem zweiten Patienten mehr Glück? Kai, der Freund der Sprechstundenhilfe Ramona, ist nach einem Unfall auf einen Krückstock angewiesen. Nicolas glaubt, dass er Kai so weit behandeln kann, dass er ohne Stock gehen kann. Aber Kai verweigert sich

181. Punkte für Teschner


Frau Petersen achtet nicht auf den Verkehr, als sie mit ihrem Fahrrad die Straßenseite wechselt. Prompt erwischt ein PKW sie am Hinterrad. Frau Petersen stürzt. "Die Hand ist gebrochen!" stellt Dr. Teschner in der Landarztpraxis die Diagnose. Sorgen macht ihm aber nicht so sehr die Verletzung, sondern der Zustand von Frau Petersen. Sie riecht nach Schnaps – und das am helllichten Tag.

Vom Stiefsohn Axel Petersen erfährt Teschner, dass Frau Petersen nicht über den Tod ihres Mannes hinwegkommt. Wie schwer suchtkrank sie ist, zeigt sich noch am gleichen Abend. Und auch das Versprechen, sich in eine Entziehungskur zu begeben, löst sie nicht ein. Stattdessen verschwindet sie und hinterlässt nur auf einen Zettel, dass sie einen Entzug nicht schaffen würde. Vor lauter Sorge um Frau Petersen nimmt Teschner an einer vorgeschriebenen Fortbildung in Hamburg nicht teil. Er kann so die von der Kassenärztlichen Vereinigung vorgeschriebene Punktzahl in Sachen Fortbildung nicht mehr erreichen. Jetzt droht ihm eine empfindliche Strafe.

Jeanette lässt sich nicht mehr auf dem Wiesnerhof blicken. Sie gibt Katrin die Schuld, dass Jutta das Landarzthaus verlässt und nach Schleswig zieht. Erst als Katrin Husemann Jeanette um eine Aussprache bittet, gesteht ihr das Mädchen: Sie weiß einfach nicht, wie sie sich Jutta und Uli gegenüber verhalten soll. Sie liebt doch beide.

Ein neues Gesicht taucht in Deekelsen auf: Der Physiotherapeut Nicolas Brenner wird die Praxisräume von Dr. Rosswein übernehmen.

180. Getrennt von Tisch und Bett


Jutta und Dr. Ulrich Teschner fahren mit Eckholm nach Schleswig, sie wollen sich um einen Termin für die standesamtliche Trauung kümmern. Aber bevor sie das Rathaus betreten, wird Jutta schlagartig eines klar: Uli wird sich nie ändern. Er wird immer an erster Stelle der Landarzt bleiben, der für seine Patienten da ist. Zugleich hat Jutta den Verdacht, dass er mit dem Heiratsantrag nur ihre Beziehung retten möchte. Keine Heirat also, und dann auch noch ein zweiter Schock für den Landarzt: Jutta überlegt, ob sie das Landarzthaus verlassen soll, um in Schleswig eine Schwangerschaftsvertretung zu übernehmen.
Jutta und Uli sind so sehr mit sich beschäftigt, dass sie überhaupt nicht bemerken, dass Jeanette vollkommen durcheinander ist, seitdem sie von Eckholm zufällig erfahren hat, dass ihre Pflegeeltern heiraten wollen. Durch einen Zufall erfährt Dr. Teschner, dass seine Tochter seit einer Woche nicht in der Schule gewesen ist. Jutta und Ulrich suchen Jeanette. Sie wissen, dass sie kein leichtes Gespräch mit ihrer Tochter vor sich haben.

Laura Helfritzsch sitzt mit ihrer Tante Frau Sellmann im Wartezimmer. Schnell wird ihr die Zeit zu lang. "Ein Gesundheitstee und etwas zum Einreiben für die Gelenke von Hinnerksen werden es auch schon tun!" verkündet die junge Frau und verlässt die Praxis. Zum Glück wartet Frau Sellmann auf Dr. Teschner. Als Frau Sellmann dem Landarzt berichtet, dass ihre Nichte Laura über Fieber, Kopfschmerzen, Muskelschmerz klagt und einen roten Fleck an der Schulter hat, ist der sofort alarmiert. Alles deutet auf eine Borreliose-Erkrankung hin. Sofort macht sich Dr. Teschner auf den Weg. Vielleicht kann er Laura ja bei Hinnerksen abpassen.

Texte: ZDF

Fotos: ZDF, Herbert Began