143. Frühshoppen


Kneipenwirt Achim van Hylsen hat sich Geld von seinem Vater geliehen und Probleme, es zurückzuzahlen. Er wendet sich an Hanusch, der prompt ein Geschäft zwischen ihm und Mark Bohm einfädelt. Doch Hanusch profitiert dabei selbst am meisten. Teschner überrascht seine Lieben mit einem Ausflug nach Schloss Glücksburg, bei dem sich Jeanette gehörig langweilt. Im Schlosspark treffen sie Wanja mit seiner neuen Freundin Tina.

142. Eine unruhige Nacht


Sven Olsen, der neue Polizist in Deekelsen, hat es sich gleich mit Hinnerksen verdorben. Auf Dr. Teschners Rat hin holt sich der junge Beamte in Hinnerksens Kräuterladen ein Präparat zur Muskelstärkung für einen polizeilichen Wettkampf. Natürlich versuchen beide, sich dabei eins auszuwischen. Pfarrer Engel kommt unterdessen nicht vom Angeln zurück. Inken und Dr. Teschner finden sein leeres Boot und rechnen mit dem Schlimmsten: Hat er Selbstmord begangen?

141. Ein Tag, wie ihn die Götter lieben


Nachdem Teschner dem bayerischen Fährmann Alois Patzner zum Geburtstag gratuliert hat, trifft er auf dem Rückweg auf Kalle Opdehn. Der hat seine Ines im Streit geschlagen, ist dann selbst gestolpert und zu Boden gefallen. Kurz nachdem Teschner am Unfallort eintrifft, kommt mit Dr. Gossen ein Rettungsarzt hinzu, der sofort Nitrospray verabreichen will. Das kann gefährlich werden, da Opdehn trotz seiner Neigung zu Angina pectoris unkontrolliert Potenzmittel nimmt.

140. Geburtstag


Jutta hat eine gute Nachricht für Dr. Teschner: Sie kann ihre Nichte Jeanette adoptieren. Derweil sucht Manuela Dr. Teschners Rat. Was soll sie nur mit ihrer Tante machen? Frau Schöler pflegt ihre Mutter Lina Alschweig aufopferungsvoll und ist doch selbst am Ende ihrer Kräfte. Ohne Zustimmung aber kann kein Arzt Frau Alschweig in ein Heim einweisen. Schließlich kommt es zur Katastrophe.

139. Verwandte


Dr. Teschner wird zu einem Hausbesuch zu Familie Wolfsen gerufen. Der alte Wolfsen ist nach einem Schlaganfall nicht ansprechbar und die Familie völlig zerstritten. Denn ein Testament ist aufgetaucht, nach dem der Enkel Heiko den Hof erben soll. Was aber wird dann aus Peter Wolfsen, dem Sohn, der die ganzen Jahre den Hof erhalten hat?

138. Sommertagsliebe


Herr Carsten will von Dr. Uli Teschner eine Tauglichkeitsbescheinigung für die Arbeit als Schiffstischler. Doch Carstens Rückgrat lässt diese körperlich schwere Arbeit nicht zu. Dr. Teschner, Vertrauensarzt auf der Werft, interveniert gegen die Beschäftigung seines Patienten. Von seinem Chef nach Hause geschickt, bedroht Carsten angetrunken Dr. Teschner mit dem Messer und verlangt die Arbeitserlaubnis.

137. Ein Wort, nur ein Wort


Jutta und Dr. Teschner haben große Angst um Jeanette. Sie ist nach dem Tode ihrer Mutter verstummt und liegt im Krankenhaus. Aber auch Professor Rosswein kann nicht helfen. Doch das bleibt nicht die einzige Sorge für Teschner. Kerstin hat ihre Rechtsanwältin Frau Mohrungen geschickt: Das Landarzthaus soll verkauft werden. Auch wenn die Praxis durch Olgas Testament zunächst gesichert ist, sieht die Zukunft plötzlich ungewiss aus.

136. Unerwarteter Besuch


Ein unbekanntes Mädchen macht sich am Kinderwagen von Dr. Teschners Sohn Benjamin zu schaffen: Es ist Juttas Nichte Jeanette, die mit ihrer Mutter unerwartet nach Deekelsen gekommen ist. Lange sind sich die Schwestern nach einem Streit aus dem Weg gegangen, aber jetzt kommt es endlich zur Versöhnung. Es werden schöne gemeinsame Stunden bis Jana beim Rudern plötzlich ohnmächtig wird. Sie hat Krebs und nur geringe Chancen auf Heilung.

135. Alte Freunde


Dr. Teschner und Jutta bekommen einen geheimnisvollen Brief von "Alten Freunden" mit dem sie zum Abendessen eingeladen werden. Gemeinsam mit Eckholm und Hanusch werden sie bei Mark Bohm von Bea empfangen, die ihrer alten Heimat überraschend einen Besuch abstattet. Doch Dr. Teschner stellt schnell fest, dass sie nicht nur ihrem Freund Fernandez Deekelsen zeigen will: Bea glaubt, sie habe nicht mehr lange zu leben.

134. Alt und Jung


Ein aufregender Tag für Dr. Moritz Rosswein: Er hat seine erste Fahrstunde. Er bemerkt jedoch, dass Fahrlehrer Lange gesundheitlich nicht auf dem Damm ist und bittet ihn gleich in seine Sprechstunde. Als Rosswein ihn krankschreibt, glaubt Lange an Rache für die ersten missglückten Fahrversuche und verlässt wutentbrannt die Praxis. Langes reizende Tochter Yvette übernimmt die weiteren Stunden und gleich klappt es mit dem Fahren viel besser.

133. Diebe


Im Landarzthaus gibt es einen neuen Bewohner: Jutta kommt mit Söhnchen Benni aus der Klinik. Benni macht die Nacht zum Tag und Dr. Teschner muss sich an Vaterpflichten und dauerhafte Müdigkeit erst noch gewöhnen. Zwei Fremde auf der Durchreise, Pia und Pit, stiften unterdessen Unruhe im Ort. Pit klaut die Handtasche von Berta Rogalla. Polizist Schließer macht sich sofort an die Verfolgung des Diebes, der auf seiner Flucht in die Schlei springt.

132. In den nächsten Stunden


Dr. Teschner und die gesamte Belegschaft der Praxis sind in heller Aufregung: Jeden Moment kann sich der Nachwuchs einstellen. Nur Jutta bewahrt einen kühlen Kopf und lässt den werdenden Vater glauben, dass ihr eine weitere ruhige Nacht bevorsteht. Tatsächlich ist sie bereits auf dem Weg in den Kreißsaal. Auch Mark Bohm bekommt Probleme mit seiner Vaterrolle: Er schenkt seinem Sohn Inline-Skates und gerät darüber mit Pastor Engel aneinander.

131. Flucht


Alarm in Deekelsen: Ein georgischer Asylbewerber ist vor der Abschiebung aus einem Hamburger Krankenhaus geflohen. Als er bei Hinnerksen auftaucht, weiß dieser nicht, dass der Flüchtige an Tuberkulose erkrankt ist. Heitmann, der den Georgier in Hanuschs Hotel sucht, überrascht dabei den Geschäftsmann Gustafsen beim Schäferstündchen mit seiner Sekretärin. Auf Anraten Dr. Teschners macht Eckholm unterdessen als "rollender Pastor" mit seinem neuen Rollstuhl Deekelsen unsicher.


Texte: ZDF

Fotos: ZDF, Herbert Began, Nicole Manthey